Home       Kontakt       Übersicht       Links       Gästebuch       Impressum


Aus der Geschichte...

Aus der Vereins-Vorgeschichte
 
Für Meinhardswinden einen eigenen Fußballplatz – einen eigenen Fußballverein!
Ein Traum, den schon unsere Väter und Großväter geträumt hatten.
 
Viele Versuche, in Meinhardswinden einen Fußballverein zu gründen, scheiterten lange Zeit an einem fehlenden Gelände für einen Rasenplatz.
 
1980 war es wieder soweit: aus einer Bierlaune heraus entstand im Juli 1980 die Freizeitmannschaft „Angerrunde Meinhardswinden“.
 
Bereits damals wurden die ersten Anfragen wegen eines eigenen Fußballplatzes an die Stadt Ansbach gestellt. Sogar die erste Unterschriftensammlung wurde hierfür durchgeführt. Das Echo war überwältigend: fast 700 Bürger und Bürgerinnen unterstützten das Anliegen der „Angerrunde Meinhardwinden“ mit ihrer Unterschrift.
 
Die Stadt Ansbach signalisierte schon bald ihre Zustimmung: Voraussetzung für eine Genehmigung und Förderung wäre jedoch die Gründung eines eingetragenen Vereines.
 
Vereinsgründung
Am 14. November 1981 war es soweit: Der SV Meinhardswinden e.V.“ wurde gegründet.
 
An der Gründungsversammlung im Cafe Gradl nahmen 32 Personen teil.
Bei der ersten Wahl in unserer Vereinsgeschichte wurde Josef Schlecht zum
1. Vorsitzenden gewählt.
 
Die Eintragung in das Vereinsregister des Amtsgerichtes erfolgte zum 17.2.1982.
Ab dem 26.5.1982 war der SV Meinhardswinden e.V. durch den Bay. Landessportverband zum Spielbetrieb zugelassen.
 
Die ersten Jahre – ein Fußballplatz muss her!
Der neugegründete Verein machte sich sofort an die Arbeit. Bereits 1982 wurden die ersten Pläne zum Bau eines eigenen Fußballplatzes eingereicht.
 
Doch leicht wurde es der damaligen Vorstandschaft nicht gemacht. Im Gegenteil ! Die Art der Behandlung dieses ersten Bauantrages von Seiten der Stadtverwaltung und der damaligen Stadtratsmehrheit waren der Grund, dass Josef Schlecht das Amt des 1. Vorsitzenden niederlegte.
 
1983 wurde Jürgen Volkmann zum 1. Vorsitzenden gewählt. Zielstrebig nahm er die Bemühungen um einen Fußballplatz wieder auf.
 
Jahrelange, zähe Verhandlungen mit verschiedenen Landwirten, der Stadtverwaltung und dem Stadtrat waren erforderlich. 1986 erhielten wir endlich die Genehmigung zum Bau unseres Fußballplatzes.

 
Unser Bauvorhaben wurde durch die Meinhardswindner Bevölkerung unterstützt.
Durch eine beispiellose Spendenaktion konnte die Finanzierung des Fußballplatzes gesichert werden. Auch die Mitarbeit bei den Eigenleistungen war überwältigend: über 2.000 Arbeitsstunden wurden durch unsere Mitglieder erbracht!
 
Am 14. Juli 1990 fand die offizielle Einweihung unseres Fußballplatzes statt. Die Schirmherrschaft hatte der Oberbürgermeister der Stadt Ansbach, Ralf Felber übernommen.
 
Jetzt, mit einem eigenen Fußballplatz konnte auch endlich mit der Nachwuchsarbeit begonnen werden. 1990 meldete der SV Meinhardswinden e.V. seine erste Jugendmannschaft zum Spielbetrieb an. Auch eine AH-Mannschaft wurde ins Leben gerufen.
 
Unter einfachsten Bedingungen fand der Spielbetrieb auf dem Sportplatz statt. Eine ausrangierte Losbude des Familienverbandes diente als Aufenthaltsraum und Unterstellplatz. Zum Duschen und zum Umkleiden mussten die Spieler in die Waldschule.
 
Schon nach kurzer Zeit wurde dem Verein bewusst, dass der Sportbetrieb auf Dauer in dieser Form nicht ordentlich durchgeführt werden konnte: es fehlten Toiletten- und Umkleideräume. Spieler und Zuschauer waren Wind und Wetter schutzlos ausgeliefert.
 
Bau des Vereinsheimes
Bereits 1982 wurde die erste Bauvoranfrage bei der Stadt Ansbach für den Bau eines Vereinsheimes eingereicht.
 
Schwieriger als erwartet, gestalteten sich die Grundstücksverhandlungen. Dank unermüdlicher Verhandlungen durch unseren 1. Vorsitzenden Jürgen Volkmann und durch großes Engagement der Liegenschaftsabteilung der Stadt Ansbach konnte im Oktober 1994 ein Erbbaurechtsvertrag mit Herrn Sichermann abgeschlossen werden.
 
Am 4. April 1995 war Baubeginn – die Baugrube wurde ausgehoben.
 
Ab diesem Tag arbeiteten Tag für Tag viele fleißige Arbeiter auf der Baustelle. Rund 12.400 Stunden wurden bei Wind und Wetter von über 100 freiwilligen Helfern erbracht. Angefangen von den Baumeisterarbeiten bis hin zu den Ausbauarbeiten wurde das Vereinsheim nahezu ausschließlich in Eigenleistung durch unsere Mitglieder erstellt. „Die Baustelle“ wurde in der 2-jährigen Bauzeit der Treffpunkt für Jung und Alt und beinahe jeder half irgendwann im Rahmen seiner Möglichkeiten mit.
 
Ohne den unermüdlichen Einsatz und das Engagement der Mitglieder wäre der Bau des Vereinsheimes nicht verwirklicht worden. Mit der Fertigstellung des Vereinsheimes war ein wichtiger Meilenstein unserer Vereinsgeschichte erreicht.

 
Heute ist das Sportheim der Mittelpunkt unseres Vereinslebens. Seit Eröffnung am
4. Juli 1997 wird es von den Mitgliedern ehrenamtlich und unentgeltlich bewirtschaftet.
 
 
Wechsel in der Vorstandschaft
In der Jahreshauptversammlung 1998 stellt sich Jürgen Volkmann nicht mehr zur Wahl. Der 2. Vorsitzende Ralf Neuberger dankte dem scheidenden Vorsitzenden im Namen des gesamten Vereines für seine 15- bzw. 17-jährige Tätigkeit und stellte die Verdienste von Jürgen Volkmann heraus. Seit Vereinsgründung war Jürgen Volkmann unermüdlich für den Verein da - seit 1983 als 1. Vorstand. Unter seiner Regie wurde der dringend benötige Fußballplatz gebaut und auch der Bau des Vereinsheimes verwirklicht.
 
Zum neuen 1. Vorsitzenden wurde Helmut Freitag gewählt.
 
Bau eines 2. Fußballplatzes
Durch den intensiven Spielbetrieb mit zeitweise 2 Herren-, der AH-Mannschaft und
5 Jugendmannschaften etc. wird unser Sportplatz stark strapaziert.
 
Da unser Verein keinen Ausweichplatz hat, hat diese Dauerbelastung natürlich Folgen: wiederholt mußten zeit- und kostenaufwändige Sanierungsmaßnahmen des Spielfeldes durchgeführt werden. Bei jedem stärkeren Regen ist unser Platz durch Staunässe unbespielbar, so dass wir immer wieder Spiele absagen müssen. Vor allem weist der Platz sehr große Unebenheiten auf, durch die eine starke Verletzungsgefahr gegeben ist.
 
Daher bemüht sich unser Verein seit 2001 um den Bau eines 2. Fußballplatzes.
 
Auch hier gestaltete sich die Verwirklichung der Baumaßnahme schwieriger als erwartet. Obwohl wir sowohl durch die Stadt Ansbach als auch durch den Bay. Landessportverband finanzielle Unterstützung zugesagt bekamen, mußte das Projekt zunächst zurückgestellt werden. Das für den Bau des Fußballplatzes benötigte Areal mußte erst durch das Vermessungsamt neu vermessen werden. Das kostete Zeit und verursachte hohe Kosten für unseren Verein.
 
Doch aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben : 2008 wurde das Projekt „Bau eines 2. Fußballplatzes“ durch unseren 1. Vorsitzenden Helmut Freitag wieder in Angriff genommen. Nach Zustimmung zum vorzeitigen Baubeginn durch den Bay. Landessportverband wurde im September 2008 mit den Erdarbeiten begonnen.
 
Da auch dieses Projekt überwiegend in Eigenleistung erstellt werden soll, wird es wohl einige Zeit dauern, bis der Platz bespielt werden kann. Also ab sofort: neuer Treffpunkt 2009: Baustelle Sportverein Meinhardswinden!  
 
 
Ansbach, im April 2009
 
 



Nach oben   
Seite Drucken   
Zurück   
Letzte Meldungen
Termine
Quick-Links
Spielplan A-KL 3 2017/18
Spielplan B-KL 3 2017/18
FuPa.net - A-Klasse 3
FuPa.net - B-Klasse 3
SVM-Aufnahmeantrag

Seite zu Favoriten hinzufügen